Bildschirm-Arbeitsplätze


Die Beschattung von Bildschirmarbeitsplätzen:
Hinweise zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben

Beschattung von BildschirmarbeitsplätzenDurch den Einsatz des Computers hat sich die moderne Arbeitswelt in den letzten Jahren dramatisch verändert. Neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen in Zusammenhang mit der Gesundheit von Mitarbeitern haben zu verschiedenen Gesetzen und Verordnungen geführt. Diese sind für den Arbeitgeber heute verpflichtend. Den genauen Wortlaut finden Sie in:

  • Bildschirmarbeitsplatzverordnung ISO 9241-6
  • Arbeitsstättenverordnung (§ 7, § 9)
  • Arbeitsstättenrichtlinie
  • Berufsgenossenschaftliche Information (BGI 827/ Prävention

Zusammenfassend lässt sich hieraus folgendes ableiten:

  • Jedes Fenster muss mit einer geeigneten, verstellbaren Blendschutzvorrichtung ausgestattet sein
  • Störende Blendungen sowie Reflexionen auf Bildschirmen müssen vermieden werden

Aufgrund der Verstellmöglichkeiten und der unterschiedlichen Stofftransparenzen sind insbesondere Lamellenvorhänge als innenliegender Blendschutz geeignet. KADECO bietet hierzu eine umfassende Auswahl objektgeeigneter Stoffe an.

Berücksichtigen Sie die maximalen Transmissionswerte zur entsprechenden Himmelsrichtung. Unter dem Motto: So viel Tageslicht wie möglich – so wenig Blendschutz wie nötig.

Himmelsrichtung: Stoff-Transmission:
Süd max. 5 %
West/Ost max. 6 %
Nord max. 20

Worauf Sie noch achten sollten:

  • Position/Ausrichtung der Bildschirme (ca. 90° zum Fenster)
  • Anpassen der Lamellenfarben an die Raumumgebung
  • Weiße/helle Stoffe können zu einer Innenreflexion führen
  • Gedeckte/matte Farben und Oberflächen optimierende Ergebnisse
  • Verdunkelungslamellen können den Einsatz künstlicher Lichtquellen erforderlich machen

Weitere praktische Hinweise zur Umsetzung der EU-Richtlinie finden Sie in der Broschüre des VIS (Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e. V.)

Diese Information erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und schließt andere ebenso sichere technische Lösungen nicht aus. Die obigen Angaben beziehen sich auf Fallbeispiele nach Angaben des VIS und dienen lediglich zur Ermittlung der erforderlichen Transmissionswerte. In gewissen ungünstigen Situationen kann ein zusätzlicher außenliegender Blendschutz erforderlich sein.